Corona - Sommerfest

am 21. August 2021
Newsmail der SSG Wuppertal kostenlos und frei für jeden abonnierbar.
NEWSMAIL ABONNIEREN!
Gefördert durch:

SSG Wuppertal 1863 e.V.

Fuchsstraße 12 42285 Wuppertal Tel.: 0202 87686 Fax: 0202 7997282 E-Mail
Nach langer Planung mit vielen Unwägbarkeiten für unseren Vereinsmanager, Wojtek Palka, hat unser Sommerfest mit der Saison- eröffnung unserer Handballabteilung zur Freude aller stattfinden können. Es gab vieles im Vorfeld zu organisieren und zu prüfen, wie ein Sommerfest durchgeführt werden kann. Und natürlich stand immer die große Frage im Raum, ob es überhaupt stattfinden kann. Nachdem klar war, dass wir feiern dürfen, war die Vorfreude riesig groß. Das Wetter hätte an diesem Tag nicht besser sein können, und so mussten nur noch unsere Mitglieder, Freunde und Interessierte kommen und feiern. Und es kamen viele Menschen. Die Freude, sich wieder real treffen zu können, war nach dem Lock Down und den sportlichen Online-Angeboten groß. Zuerst mussten sich aber alle am Eingang registrieren, und dann durfte man sich ins Getümmel stürzen. Vor der Halle waren Pavillons und Bierzeltgarnituren aufgebaut. Eine Salat- und Kuchenbar sowie eine Getränkebar sorgten für das leibliche Wohl. Die Kinder konnten in einer großen Hüpfburg toben, und Bärbel Eckers hatte außerdem eine Schnitzeljagd für sie organisiert. Der Festplatz füllte sich nach dem Beginn um 12 Uhr immer mehr, und überall waren freudige Begegnungen zu sehen. Schnell fanden sich Gruppen zusammen, die, mit Essen und Getränken versorgt, sich an den Tischen niederließen und in fröhlicher Runde zusammen saßen. Es gab vieles zu erzählen, und natürlich mussten viele Neuigkeiten ausgetauscht werden. Manche hatten sich aber auch schon beim „Sport im Park“ wiedergesehen. Und auch davon gab es viel zu erzählen. Parallel zum Sommerfest draußen fanden in der Sporthalle den ganzen Tag über die Handballspiele des HSV Wuppertal zur Saison- eröffnung statt. Den Anfang machte die männliche E-Jugend mit dem Spiel gegen den Wermelskirchener TV. Das Spiel wurde von unseren Jüngsten mit 11:6 gewonnen. Anschließend musste die männliche A-Jugend gegen den Haaner TV ran. Es war ein spannendes Spiel das unentschieden mit 29:29 ausging. Danach spielte die Damen1 gegen den TV Lobberich 2. Auch hier waren schöne Spielzüge zu sehen, obwohl die Damen nicht mit ihrer stärksten Aufstellung aufliefen. Einige Spielerinnen waren leider verhindert. Das Spiel gewannen die Damen1 klar mit 34:23. Den Abschluss am Samstag sollte eigentlich das Spiel der 1. Herren gegen den BHC sein. Aber eine kurzfristige Absage des Gegners erforderte eine Alternative. So spielte am Abend unsere erste Herren- mannschaft gegen die Zweite. Die Partie endet 26:22 für die 1. Mannschaft. Am Nachmittag gab es draußen, sehr zur Freude des Publikums, zwei Vorstellungen unserer Line Dance Gruppe „Wupper Dancer“. Und weil man am liebsten gleich mitmachen wollte, gab es auch eine kurze Einweisung für Interessierte und Mutige. Unsere Abteilungs- und Übungsleiterin Kathrin gab eine kurze Einfüh- rung in eine kurze und einfache Choreografie für die Einsteiger. Das machte allen sichtlich Spaß, auch wenn einige nicht immer alle Schritte richtig machten. Es wurde dann sehr gekonnt improvisiert. Es gab viel Applaus für die Profis, aber auch für die, die es einmal ausprobiert haben. Unsere ältesten Mitglieder Lotte Deißmann (100 Jahre) und Ruth Bunse (90 Jahre) ließen es sich nicht nehmen und waren mitten drin im Geschehen. Sie freuten sich darüber, ihre Sportkameradinnen wiederzusehen und viele Bekannte begrüßen zu können. Lotte steuerte aber ganz schnell den Getränkestand an und orderte für ihre Gruppe erstmal eine Runde Sekt. Beide Seniorinnen sind noch aktiv und gehen einmal in der Woche zur Gymnastik. Das zeigt uns, dass man mit Sport und Geselligkeit gut alt werden kann. Wir nehmen Euch als Vorbild, liebe Lotte und liebe Ruth. Nach dem Abschluss der Handballspiele und der Darbietungen klang das Fest am Abend langsam aus. Jetzt genossen vor allem die Jüngeren die Möglichkeit, zusammen zu sein und endlich wieder gemeinsam feiern zu können. Viele fleißige Helfer sorgten am Ende noch für den geordneten Abbau. Wir hatten ein tolles Sommerfest mit vielen Begegnungen, sportlichen Aktionen und endlich wieder einem Stück Normalität für alle. Hoffentlich geht es im Herbst und Winter mit den Sportgruppen weiter wie wir es gewohnt sind, und alle können aktiv ihren Sport vor Ort und in der Halle ausüben. Bis zum nächsten Sommerfest! Hier findet Ihr noch mehr Bilder in unsortierter Reihenfolge, da leider keine Exif-Daten gespeichert wurden.

Corona -

Sommerfest

am 21. August 2021

SSG Wuppertal 1863 e.V.

Fuchsstraße 12 42285 Wuppertal Tel.: 0202 87686 Fax: 0202 7997282 E-Mail
Gefördert durch:
Nach langer Planung mit vielen Unwägbarkeiten für unseren Vereinsmanager, Wojtek Palka, hat unser Sommerfest mit der Saisoneröffnung unserer Handballabteilung zur Freude aller stattfinden können. Es gab vieles im Vorfeld zu organisieren und zu prüfen, wie ein Sommerfest durchgeführt werden kann. Und natürlich stand immer die große Frage im Raum, ob es überhaupt stattfinden kann. Nachdem klar war, dass wir feiern dürfen, war die Vorfreude riesig groß. Das Wetter hätte an diesem Tag nicht besser sein können, und so mussten nur noch unsere Mitglieder, Freunde und Interessierte kommen und feiern. Und es kamen viele Menschen. Die Freude, sich wieder real treffen zu können, war nach dem Lock Down und den sportlichen Online-Angeboten groß. Zuerst mussten sich aber alle am Eingang registrieren, und dann durfte man sich ins Getümmel stürzen. Vor der Halle waren Pavillons und Bierzeltgarnituren aufgebaut. Eine Salat- und Kuchenbar sowie eine Getränkebar sorgten für das leibliche Wohl. Die Kinder konnten in einer großen Hüpfburg toben, und Bärbel Eckers hatte außerdem eine Schnitzeljagd für sie organisiert. Der Festplatz füllte sich nach dem Beginn um 12 Uhr immer mehr, und überall waren freudige Begegnungen zu sehen. Schnell fanden sich Gruppen zusammen, die, mit Essen und Getränken versorgt, sich an den Tischen niederließen und in fröhlicher Runde zusammen saßen. Es gab vieles zu erzählen, und natürlich mussten viele Neuigkeiten ausgetauscht werden. Manche hatten sich aber auch schon beim „Sport im Park“ wiedergesehen. Und auch davon gab es viel zu erzählen. Parallel zum Sommerfest draußen fanden in der Sporthalle den ganzen Tag über die Handballspiele des HSV Wuppertal zur Saisoneröffnung statt. Den Anfang machte die männliche E-Jugend mit dem Spiel gegen den Wermelskirchener TV. Das Spiel wurde von unseren Jüngsten mit 11:6 gewonnen. Anschließend musste die männliche A-Jugend gegen den Haaner TV ran. Es war ein spannendes Spiel das unentschieden mit 29:29 ausging. Danach spielte die Damen1 gegen den TV Lobberich 2. Auch hier waren schöne Spielzüge zu sehen, obwohl die Damen nicht mit ihrer stärksten Aufstellung aufliefen. Einige Spielerinnen waren leider verhindert. Das Spiel gewannen die Damen1 klar mit 34:23. Den Abschluss am Samstag sollte eigentlich das Spiel der 1. Herren gegen den BHC sein. Aber eine kurzfristige Absage des Gegners erforderte eine Alternative. So spielte am Abend unsere erste Herrenmannschaft gegen die Zweite. Die Partie endet 26:22 für die 1. Mannschaft. Am Nachmittag gab es draußen, sehr zur Freude des Publikums, zwei Vorstellungen unserer Line Dance Gruppe „Wupper Dancer“. Und weil man am liebsten gleich mitmachen wollte, gab es auch eine kurze Einweisung für Interessierte und Mutige. Unsere Abteilungs- und Übungsleiterin Kathrin gab eine kurze Einführung in eine kurze und einfache Choreografie für die Einsteiger. Das machte allen sichtlich Spaß, auch wenn einige nicht immer alle Schritte richtig machten. Es wurde dann sehr gekonnt improvisiert. Es gab viel Applaus für die Profis, aber auch für die, die es einmal ausprobiert haben. Unsere ältesten Mitglieder Lotte Deißmann (100 Jahre) und Ruth Bunse (90 Jahre) ließen es sich nicht nehmen und waren mitten drin im Geschehen. Sie freuten sich darüber, ihre Sportkameradinnen wiederzusehen und viele Bekannte begrüßen zu können. Lotte steuerte aber ganz schnell den Getränkestand an und orderte für ihre Gruppe erstmal eine Runde Sekt. Beide Seniorinnen sind noch aktiv und gehen einmal in der Woche zur Gymnastik. Das zeigt uns, dass man mit Sport und Geselligkeit gut alt werden kann. Wir nehmen Euch als Vorbild, liebe Lotte und liebe Ruth. Nach dem Abschluss der Handballspiele und der Darbietungen klang das Fest am Abend langsam aus. Jetzt genossen vor allem die Jüngeren die Möglichkeit, zusammen zu sein und endlich wieder gemeinsam feiern zu können. Viele fleißige Helfer sorgten am Ende noch für den geordneten Abbau. Wir hatten ein tolles Sommerfest mit vielen Begegnungen, sportlichen Aktionen und endlich wieder einem Stück Normalität für alle. Hoffentlich geht es im Herbst und Winter mit den Sportgruppen weiter wie wir es gewohnt sind, und alle können aktiv ihren Sport vor Ort und in der Halle ausüben. Bis zum nächsten Sommerfest! Hier findet Ihr Bilder in unsortierter Reihenfolge, da leider keine Exif-Daten gespeichert wurden.